Kleid Memademittwoch WKSA

Robe Cyrene von Wefeelpretty

Kommentare 34

Nein, ich wollte dieses Jahr kein Weihnachtskleid nähen.

Ich hatte keine Zeit, keine Lust, schlechte Laune, viel Streß im Leben 1.0…gut, das traf alles auch schon auf die letzten Monate zu. Aber viel entscheidender war: ich brauchte kein Weihnachtskleid. Denn ich hatte ein Weihnachtskleid! Und zwar das vom letzten Jahr, das Feliz-Kleid aus der Fibremood. Ich finde es immer noch sehr schön und habe es natürlich im letzten Jahr nicht oft getragen. Wir kennen alle den Grund, es gibt nicht so viel Gelegenheiten, Kleider anzuziehen.

Das war das Weihnachtskleid 2020-Feliz aus der Fibremood

Also, ich hatte ein wunderschönes Weihnachtskleid, das würde ich nochmals tragen. Ist ja auch viel nachhaltiger, ein Weihnachtskleid an zwei Jahren zu tragen- was man da an Zeit, Mühe und Stoff sparen kann! Ja, ich kam mir richtig toll vor mit meiner Entscheidung. Ich sah mich schon als neue Trendsetterin, würde jeden, der mich darauf anspricht, meine ökologisch korrekte und umweltschonende Vorgehensweise erklären. Ab jetzt würde ich immer das gleiche Weihnachtskleid die nächsten Jahre tragen!

Der Plan war gut, aber ich beging einen entscheidenden Fehler, der alle guten Absichten zunichte machte. Ich hätte einfach nicht an einem düsteren Dezemberabend, schlecht gelaunt und gestresst, durch die schönen Instagram-Bildchen scrollen dürfen, vor allem nicht auf den Seiten der französischen Influenzerinnen, die ihre Modelle so gekonnt präsentieren. Und da war dann dieses Kleid: Robe Cyrene einer französischen Designerin, deren Namen ich vorher noch nie gehört hatte.

So eine hübsche Silhouette! Da mußte ich mir doch gleich mal den Schnitt auf der Website anschauen. Ja, der Schnitt war wirklich ganz ungewöhnlich schön. Ein Kleid mit Raglanärmeln, die vorne und hinten an der Schulter jeweils drei eingelegte Falten haben. Dadurch wird die Schulter schön geformt und bekommt fast so einen kleinen Anklang eines Puffärmels. Die Taillennaht ist schön geschwungen, vorne nach oben und im Rückenteil nach unten.

Die Designerin nennt ihr Label „Wefeelpretty“, hier sollte wohl der Name wirklich Programm werden. Die anderen Schnitte auf der Website sprachen mich jetzt nicht so an, aber dieser Schnitt erschien mir sehr interessant. Es konnte nichts schaden, den Schnitt zu kaufen, schließlich gab es ihn grade noch zu einem Sonderpreis. Ich wollte mir am Schnitt die Konstruktion genauer anschauen, natürlich nur aus didaktischen und theoretischen Gründen, also anschauen nur mit den Augen….

Ich denke, jeder weiß, wie so eine Geschichte ausgeht. Der Schnitt war kaum auf meiner Festplatte angekommen, als ich auch schon im Geist mein Kleid nähte. Ich war so gierig auf diesen Schnitt, daß ich ihn unmittelbar ausdrucken mußte und dafür sogar die Klebereien der A4-Seiten auf mich nahm. Ich mußte dieses Kleid sofort und jetzt nähen, da führte kein Weg daran vorbei.

Ich war grade noch intelligent genug, ein kurzes Nesselmodell zusammen zu tackern, denn ich wollte meinen schönsten Stoff dafür anschneiden, der noch nicht lange auf meinen Stoffstapel lag und jeden Tag zärtlich gestreichelt wurde. Ein Stoff von Atelier Brunette, mit einem wunderschönen Blütendesign, das an die französische Malerin Lucie Cousturier erinnern soll. Es ist ein Viskose-Webstoff, hergestellt nach dem Ecovero-Prinzip der Firma Lenzing. Hier soll die Herstellung der Viskose umweltverträglicher sein als bei normaler Viskose.

Ein kleineres Abenteuer wartete noch mit dem Zuschnitt auf mich, denn ich hatte nur 2m von dem schönen Stoff und der Schnitt sah 2,40m in meiner Größe vor. Aber sollche Kleinigkeiten können ja einen großen Geist nicht aufhalten- mit etwas Zuschneide-Tetris bekam ich das Kleid aus der vorhanden Menge heraus. Der rückwärtige Rock hat jetzt eine Mittelnaht, was ihn sicher nicht stört.

Der Schnitt hat viele Variationen, man kann ihn als Kleid oder als Tunika nähen, mit engem oder mit eingekrausten Rock und aus verschiedenen Ärmelvariationen auswählen. Das macht die Anleitung nicht grade übersichtlich, zumal sie auf französisch ist und das nicht zu meinen sprachlichen Stärken zählt. Aber man kann sich dann doch durchfinden, auch ohne fundierte Französichkenntnisse. Gut gemacht fand ich die Ausdrucksmöglichkeiten des pdfs, denn man druckt wirklich nur die Seiten aus, die man benötigt, und kann dann auch nur eine Größe wahlweise mit und ohne Nahtzugabe ausdrucken. Die Anleitung enthält übrigens auch Zeitangaben, wie lang man für eine Version braucht. Das fand ich interessant, wenn auch vielleicht nicht so ganz praktisch brauchbar. Schliesslich ist das individuelle Arbeitstempo doch sehr von den Vorkenntnissen abhängig und vielleicht auch von der Genauigkeit des Arbeitens. Aber jedenfalls wird von diesen Angaben her erkenntlich, daß so ein Webstoffkleid einfach kein Quickie ist und es auch nicht sein kann.

Quelle: Wefeelpretty.fr

Zur Anleitung kann ich sonst nicht viel sagen, denn ich habe sie nicht verstanden und auch nicht benötigt, letztendlich ist das Kleid nicht so schwierig zu nähen. Ich glaube, daß der Schnitt technisch sehr gut gemacht ist, denn der Ärmel und der Halsausschnittbeleg haben sehr interessante Formen, die gut aufeinanderpassen, der Ausschnitt hat eine sehr schöne Form, finde ich. Von der Paßform her war ich nachher doch nicht ganz zufrieden, denn das Kleid rutscht beim Tragen etwas nach hinten über die Schulter. Kein Wunder, ich habe etwas nach vorne gedrehte Schultern und benötige ein „forward shoulder adjustment“…wie ich das bei diesem speziellen Raglanschnitt bewerkstellige, das überlege ich mir bis zur nächsten Version. Letzendlich ist das auch wieder ein Jammern auf hohem Niveau, denn ich finde das Kleid wirklich schön an mir.

Also, Ende gut, alles gut, ich bin jetzt sehr froh, daß ich mir doch noch ein Weihnachtskleid 2021 genäht habe. Ich freue mich sehr , daß ich am Sewalong des Memademittwoch teilnehmen kann und reihe mich gerne in die Reihe der Unentwegten ein, die trotz aller Widrigkeiten diese Tradition erhalten. Besonders freue ich mich natürlich, daß diese Seite weiterhin organisiert wird und sende ein dickes Dankeschön an die Organisatorinnen!

Aber das Kleid ist jetzt so schön, da brauche ich im nächsten Jahr doch kein neues Weihnachtskleid. Das trage ich sicher die nächsten Jahre! Natürlich nur, wenn ich nicht wieder den gleichen Fehler begehe und mir französische Schnitte auf Instagram anschaue…

34 Kommentare

  1. Oh ja, das „ichbrauchekeinweihnachtskleid“ kenne ich zu gut 😉
    Wie schön, dass du fündig geworden bist, dein Kleid sieht toll aus. Die Ärmel finde ich auch sehr interessant, danke für die Inspiration.

    LG, Heike

    • Barbara sagt am 27. Dezember 2021

      Liebe Heike, auch wenn wir die Weihnachtskleider nicht „brauchen“, haben wir doch alle erkennbar Freude daran, und das tut so gut!
      Schön, daß ich Dich inspirieren konnte, das wäre sicher auch ein Schnitt für Dich!
      LG und Danke, Barbara

  2. Liebe Barbara, ein wefeelpretty tut gut in dieser Zeit. Manchmal ist ein Wohlfühl Kleid das Beste was es gibt. Die Armlösung finde ich auch ganz toll.
    Ein schönes Kleid hast du dir gepuzzelt, was nicht nur an Weihnachten zu tragen ist. LG Jeanette

    • Barbara sagt am 27. Dezember 2021

      Liebe Jeanette, ich fand die Bezeichnung des Labels zuerst ja etwas eigenartig, mittlerweile sehe ich es aber auch so wie Du: gerade in diesen Zeiten brauchen wir unbedingt etwas, in dem wir uns einfach „pretty“ fühlen. Vielen Dank für Deinen Kommentar und Dein Lob!
      LG Barbara

  3. Schlecht gelaunt im Internet surfen und dann schöne Sachen kaufen – wer kennt das nicht. Die Designerin kannte ich auch noch nicht und der Schnitt ist wirklich sehr besonders und seht dir gut. Schön, dass du doch noch beim WKSA2021 dabei warst.

    • Barbara sagt am 27. Dezember 2021

      Liebe Carola, vielen Dank! Ich freue mich sehr über Dein Lob! Und vielen herzlichen Dank, daß Ihr auch in diesem Jahr den Sewalong organisiert habt- es hätte sonst etwas gefehlt.
      Liebe Grüße, Barbara

  4. Was für ein wunderschöner Quereinstieg 🙂 Das „nicht-geplante-doch-genähte“ Weihnachtskleid steht dir wunderbar. Ein richtig toller Schnitt.
    Schön dass du dabei bist. Viele Grüße Elke

    • Barbara sagt am 27. Dezember 2021

      Liebe Elke, ja, die meisten Treffen des WKSA hatte ich geschwänzt…aber ich bin jetzt doch froh über mein Kleid!
      Vielen lieben Dank an Euch fürs Organisieren!
      LG Barbara

  5. Mir gefällt dein Kleid von diesem Jahr wirklich unglaublich gut, es wäre schade gewesen, wenn du es nicht genäht und gezeigt hättest. Wefeelpretty ist einfach genial, lg Anja

    • Barbara sagt am 27. Dezember 2021

      Liebe Anja, ich sehe es auch so, daß dieses Kleid unbedingt genäht werden mußte. Lieben Dank für Deinen Kommentar und Dein Lob!
      Alles Gute für Dich für den Jahreswechsel!
      Liebe Grüße, Barbara

  6. Deine Kleider, ob für Weihnachten, Frühling oder das ganze Jahr sind immer ganz besonders. Schön, dass du nun auch mit deinem „IchbrauchekeinWeihnachtskleid-Kleid“ mitgemacht hast.
    LG Miriam

  7. wie wunderbar dein Text gelungen ist – genau so wundervoll wie das Kleid! Der SToff ist ein Traum und der Schnitt hat viele Details, die schon bei anderen Nähstücken bei Dir überzeugt haben – das musste ein Erfolg werden 😉 Das gemeinsame Nähen beim WKSA ist für mich immer etwas besonders schönes und daher weiss ich schon jetzt, dass ich mir auch im kommenden Jahr ein Weihnachtskleid nähen werde. LG und gemütliche Tage zwischen den Jahren, Kuestensocke

    • Barbara sagt am 30. Dezember 2021

      Liebe Küstensocke, herzlichen Dank! Ich mag diese Traditionen ja eigentlich auch, und ich war dann doch sehr froh, daß ich jedenfalls bei der abschließenden Linkparty des Weihnachtskleid-Sewalongs mit dabei war.
      LG und alles Gute fürs Neue Jahr
      Barbara

  8. Der Schnitt hat dich gefunden und du hast ihn ganz wunderbar umgesetzt, alles gut!
    Und im nächsten Jahr wird man sehen,…., : )
    Herzliche Grüße von Susanne

    • Barbara sagt am 30. Dezember 2021

      Liebe Susanne, herzlichen Dank für Deinen Kommentar und Dein Lob! Ja, für nächstes Jahr lege ich mich lieber nicht fest…
      LG Barbara

  9. Bei einem Label, das sich „We feel pretty“ nennt, muss man einfach gute Laune bekommen. Schön, dass Du Dir noch einen Schubs gegeben und mitgenäht hast. Wir hätten Dich vermisst.
    Ein interessanter Schnitt! Zwar habe ich eine gebogene Raglanabtrennung schon gesehen, aber nie mit einlegten Falten. Das ist wirklich ein besonderes Detail und toll von Dir umgesetzt. Viele, liebe Grüße Manuela

    • Barbara sagt am 30. Dezember 2021

      Liebe Manuela, das ist ja nett, daß ich vermißt werde, wenn ich auf dem Memademittwoch nicht dabei bin! Der Name des Labels weckte in mir nicht nur gute Laune, sondern die Assoziation zu einem berühmten Song aus Leonard Bernsteins Westsidestory „I feel pretty“. Möglicherweise kein Zufall, denn die Szene, in der das Lied gesungen wird, spielt in einer Schneiderei…
      Liebe Grüße, und ein frohes neues Jahr!
      Barbara

  10. Oh! ich bin restlos begeistert von diesem Kleid! Genau meins! Welche Größe hast Du genäht? Mein Französisch ist sehr eingerostet…aber ich glaube , ich muss das Kleid auch unbedingt sofort haben! Es sieht soso schön an Dir aus!!!
    Ganz liebe Grüße… ich geh dann mal drucken…
    Karin aka Lina

    • Barbara sagt am 30. Dezember 2021

      Liebe Lina, ich habe Gr 40 genäht, die französischen Grüßen sind ja immer etwas größer als die deutschen, sonst trage ich eher Gr 38. Es geht auch ohne Französischkenntnisse, und zur Not gibt es ja auch noch den google translater…ich habe tatsächlich manche Begriffe nochmal nachgeschaut. Aber eigentlich ist der Schnitt selbsterklärend und nicht schwierig zu nähen. Ja, da freue ich mich auf Deine Version!
      LG und Danke,
      Barbara

      • Liebe Barbara, sorry wenn ich nerve… ich trage sonst 36… Du meinst 38 wäre besser? Ok.. sind denn die Nahtzugaben enthalten? Den Rest bekomme ich wohl hin… *g*
        Liebe Dank für Deine Hilfe!
        Karin

        • Barbara sagt am 30. Dezember 2021

          Du nervst überhaupt nicht, die Fragen sind doch berechtigt. Ich habe einen Brustumfang von 91 und Taille 75, in der Mitte der Anleitung gibt es eine Tabelle mit Körpermaßen und Maßen des fertigen Kleidungsstückes, da fand ich die 40 für mich passender. WEnn man die A4 Seiten ausdruckt, gibt es die Möglichkeit mit und ohne Nahtzugabe auszudrucken (Marge de couture) und auch nur eine Größe zu drucken. Das sind diese Schichten, die man links im pdf anklicken oder ausklicken kann…einfach mal probieren, ich fands ganz praktisch. Der A0 Ausdruck ist glaube ich ohne Nahtzugabe, da bin ich mir aber nicht sicher.
          Viel Erfolg!

  11. Kein Weihnachtskleid wäre auch keine Lösung gewesen… Dein Kleid ist soooo schön. Der Stoff ist ein Träumchen und der Schnitt ist perfekt gewählt.
    Ich bin ganz in Dein Kleid verliebt.

    LG
    Sandr

    • Barbara sagt am 30. Dezember 2021

      Liebe Sandra, mittlerweile bin ich ja auch froh über dieses Kleid. Ich freue mich sehr, daß es Dir auch gut gefällt!
      Liebe Grüße und Danke
      Barbara

    • Barbara sagt am 30. Dezember 2021

      Liebe Annette, herzlichen Dank für Deinen Kommentar und Dein Lob! Ich wünsche Dir auch einen schönen Jahreswechsel und alles gute fürs neue Jahr!
      LG Barbara

  12. Susanne Ullrich sagt am 30. Dezember 2021

    Liebe Barbara,
    seit 3 Tagen schaue ich mir deinen Blog an und entdecke immer noch so tolle Kleidungsstücke, die du genäht hast. Dieses Weihnachtskleid und auch das aus dem letzten Jahr sind wunderschön geworden. Den Schnitt von Feliz hast du aber gekürzt und die Taschen kann ich auch nicht entdecken. Sieht so viel besser aus. Und deine Stoffauswahl ist klasse.
    Ich habe mich auch in die Bettihose und das Ermine Oberteil verguckt…..nur weiß ich einfach nicht, ob mir das stehen würde. Das ist das, was mich am selbernähen von neuen Teilen abhält. Und so bewege ich mich eher auf der Jersey und Shirt Ebene und freue mich an deinen tollen Stücken und denen vieler anderer MMM Näherinnen.
    LG von Susanka

    • Barbara sagt am 30. Dezember 2021

      Liebe Susanka, warum sollten Dir Dinge aus Webstoff nicht stehen? Ich freue mich sehr, wenn ich Dich inspirieren kann, aber letzendlich merkt man erst wenn ein Teil fertig ist, ob es einem steht. Und wenn es nichts geworden ist, ist es doch auch nicht schlimm…das Nähen hat Spaß gemacht, und man hat etwas gelernt dabei. Also, probiere es doch einfach mal! Wobei ich Jerseyshirts auch durchaus anspruchsvoll finde, weil sich jeder Jersey wieder so unterschiedlich verhält…
      Lieben Dank, und alles Gute fürs neue Jahr!
      Barbara

      • Susanne Ullrich sagt am 1. Januar 2022

        Liebe Barbara,

        mir tut das immer so leid, wenn es nicht passt, weil ich so wenig Näherfahrung habe, um Abänderungen vorzunehmen.
        Vor einigen Tagen habe ich auch einiges an Reststoffen und Verschnitten weggeworfen…..und alte Jeans noch dazu, weil ich wegen des Elasthans skeptisch war. Nun ja.
        Kannst du zufällig das Buch „Nähen im japanischen Stil“ gebrauchen oder jemand anderes hier??? Da sind die Maße nicht mit meinem Körper kompatibel, obwohl die Schnitte so hübsch aussehen. Ich verschenke es.
        Ich liege schon auf der Lauer über neue Ergebnisse von dir und wünsche dir ebenfalls ein gutes neues Jahr.
        Susanka

        • Barbara sagt am 5. Januar 2022

          Liebe Susanne, ich kann Dich gut verstehen, es macht keinen Spaß, wenn man misslungene Teile wegwerfen muß. Wenn es bei Dir an der Erfahrung liegt, vielleicht mal einen Nähkurs besuchen? Die werden doch in so vielen Städten angeboten. Mir haben übrigens Kurse in Schnittkonstruktion sehr geholfen, zu verstehen, wie so ein Schnitt funktioniert und geändert werden kann.
          Danke für das Angebot mit dem Buch, da habe ich im Augenblick keinen Bedarf. Aber vielleicht liest es hier jemand, der das Buch brauchen kann.
          Liebe Grüße
          Barbara

  13. Sehr, sehr schön liebe Barbara! Mehr kann ich zu deinem neuen Weihnachtskleid nicht sagen, außer dass ich auch sehr froh bin, dass du es dir genäht hast! Der Stoff ist tatsächlich ein Traum… Nächstes Jahr brauchst du dann bestimmt eine Weihnachtshose oder Bluse! 😉 Komm gut ins neue Jahr! LG Sarah

    • Barbara sagt am 5. Januar 2022

      Liebe Sarah, danke! Weihnachtshose und Bluse klingt gut, das merke ich mir schon mal für den nächsten WKSA vor!
      Liebe Grüße, und alles Gute für 2022,
      Barbara

  14. Ein bequemer, alltagstauglichere Schnitt ist das! Und deine Umsetzung sieht wie immer perfekt aus. Der Stoff sieht edel aus und damit für ein Weihnachtskleid super geeignet.
    Ich bin froh, dass wir uns immer wieder zu solchen Events treffen und freue mich auf weitere tolle Beiträge von dir in 2022!
    Liebe Grüße Anke

    • Barbara sagt am 5. Januar 2022

      Liebe Anke, vielen Dank für Deinen Kommentar und Dein Lob! Ich freue mich auch immer wieder über die (raren) Bloggerparties, es ist so wichtig, daß wir unsere Kontakte pflegen und behalten. Ich lese bei Dir auch immer regelmäßig, habe glaube ich aber noch nie kommentiert- werde ich gleich nachholen!
      Ich wünsche Die ein schönes und gesundes Jahr 2022,
      LG Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.