Kleid

Elodie Wrap Dress von ClosetCorePatterns

Kommentare 31

Dieses Kleid, das Elodie Wickelkleid von Closet Core entstand ausschließlich nach dem Lustprinzip.

Natürlich kann man jetzt einwenden, daß alles, was ich nähe, nur aus Lust am Nähen entsteht. Ich könnte ja auch meine Klamotten kaufen, oder, noch besser, mich mit dem bescheiden, was der gut gefüllte Kleiderschrank beherbergt.

Aber bei vielen Dingen, die ich nähe, ist schon ein Sinn dahinter erkennbar. So entstehen schöne Kleidungsstücke, die mir besser passen als Kaufkleidung, aus schöneren oder ökologisch vertretbareren Stoffen und nach Schnitten, die mir stehen. Ja, ich würde schon sagen, daß ich meinen Stil gefunden habe. Aus den Zeiten, in denen ich noch gekauft habe, erinnere ich immer wieder Fehlkäufe, also Kleidung, die dann nicht getragen wurde. Das passiert mir bei den genähten Sachen mittlerweile fast nicht mehr.

Und trotzdem ist es manchmal einfach die Lust am Nähen, die zur Entscheidung eines genähten Stückes führt und über die Vernunft siegt. Die Vernunft sagte mir in diesem spätsommerlichen Fall, daß es keinen Sinn mehr macht, jetzt noch ein Sommerkleid zu nähen. Sie meinte auch, ich könne mich jetzt wirklich mal mit der Herbstgarderobe befassen, und hatte mir auch schon einen Rock- und einen Blusenschnitt herausgelegt.

Aber dann kam dieser neue Schnitt von Closet Core heraus, ein Wickelkleidschnitt, dessen Schnittführung mir sofort gefiel. Meine Vernunft, die alte Nörglerin, hatte natürlich sofort ihre Gegenargumente bereit: Wickelkleider sitzen nicht, klaffen nur auf und sind nicht alltagstauglich- ja, da hatte sie natürlich recht, das waren so meine Erfahrungen bisher mit Wickelkleidern. Andererseits habe ich mit den Schnitten von Closet Core bisher überwiegend sehr gute Erfahrung gemacht. Und das entscheidende war – ich hatte einfach Lust darauf , diesen Schnitt zu nähen.

Die Stoffwahl war nicht so schwierig, denn es gab noch diesen genialen Liberty-Stoff im Stoffregal, der auf seine Verwendung wartete.

Gekauft hatte ich ihn ursprünglich für ein Kleid nach einem der vielen schönen Sewoverit-Schnitte, konnte mich dann aber nicht für einen Schnitt entscheiden und deponierte den Stoff erstmal auf dem Stoffstapel. Dort war er absolut nicht richtig aufgehoben, denn so oft ich ihn betrachtete und streichelte, wurde mir bewußt, was für ein tolles Material es ist. Viel zu schade zum alleinigen Streicheln! Das Muster stammt übrigens aus dem Jahr 1933 und wird seither immer wieder in verschiedenen Farben neu aufgelegt. Mich erinnert es an stilisierte Beeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren? egal, jedenfalls irgendwas sehr Appetitliches!

Aber jetzt war der Zeitpunkt da, Stoff und Schnitt paßten zusammen, es gab noch zwei freie Tage am Ferienende und die Vernunft wurde ausgeschaltet.

Für die Nählust sind die Schnitte von Closet Core immer ideal. Die Anleitung ist so ausführlich, daß das Gehirn wunderbar von Vernunft auf Lust schalten kann, der Schnitt näht sich also sozusagen fast von alleine. Über die Anpassung muß man sich bei diesem Schnitt auch keine so großen Gedanken machen, weil er wirklich raffiniert gemacht ist. Die Ärmel sind überschnittene Kimonoärmel- da fallen die Probleme mit Schulter und Armausschnitt schon mal weg. Die Abnäher im Vorderteil sind offene Abnäher, also nur abgesteppte Falten, da muß der Brustpunkt vielleicht auch nicht so ganz genau definiert werden. Die Taille reguliert sich mit dem Bindeband, und die Hüftweite verschwindet unter dem weiten Rock. Und trotzdem entsteht kein formloses Gebilde, sondern ein Kleid, das Figur zeigt- ich finde, so was ist schon ein Zeichen, daß der Schnitt einfach gut gemacht ist.

Ich habe die Größe 8 genäht und zur Taille hin auf eine 10 gradiert, damit bin ich sehr zufrieden. Mittlerweile erschien auch ein Tutorial bei ClosetCore, in dem verschiedeneSchnittanpassungen wie eine FBA/SBA und anderes beschrieben werden. Ich hätte wohl eigentlich eine FBA machen sollen aufgrund meiner Maße, aber eigentlich finde ich die Paßform des Oberteiles so recht gut.

Natürlich hat der Schnitt Taschen, in diesem Fall aufgesetzte Taschen, die aber zum Stil des Kleides gut passen, finde ich.

Wunderbar ist die Form des Halsausschnittes. Normalerweise steht der immer leicht etwas ab bei mir, da ich eigentlich einen Nackenabnäher benötige. In diesem Fall liegt alles perfekt an.

Der Rücken hat eingelegte Falten an der Taille, in Verbindung mit dem perfekt anliegenden Nackenausschitt ergibt sich eine schön blusige Form des Oberteiles, das ist eines meiner Lieblingsdetails an diesem Schnitt.

Der Schnitt enthält drei verschiedene Längen, von Mini bis Maxi. Ich habe zuerst sehr mit der Maxi-Variante geliebäugelt, aus einer gut fallenden Viskose, und dann an einem lauschigen Sommerabend ein Konzert besuchen…diese Träume habe ich jetzt erstmal auf 2021 geschoben, aus naheliegenden Gründen. Meine Version ist ein Mittelding zwischen der Mini- und Midiversion, und ich finde die Länge so ganz schön.

Das Oberteil klafft wirklich kaum auf, jedenfalls nicht im normalen Leben. Wenn ich mich allerdings auf die Couch flegele, gewährt es natürlich einige Einblicke, aber das ist auf der Couch vielleicht auch nicht so schlimm. Ich wollte das Kleid, da es ja so schön und so neu war, eigentlich bei einem Streichquartett- Vorspiel anziehen- davon habe ich dann aber doch abgesehen. Ich spiele Bratsche im Streichquartett und bewege mich dabei naturgemäß mit dem Oberkörper und den Armen. Ich bin zwar durchaus fähig zum Multitasking, aber gleichzeitig darauf zu achten, nicht allzu viele falsche Töne und keine unliebsamen Einblicke zu produzieren, das hätte mich dann doch überfordert. Ich habe dann lieber ein anderes Kleid angezogen.

Der Rock ist recht weit überlappend, aber er ist nun mal ein Wickelrock und zeigt viel Bein, vor allem wenn man auf einer windigen Wiese im Spessart steht. Im normalen Leben ist das nicht so schlimm, eine gewisse Öffnung des Rockteiles gehört sicher dazu zu einem Wickelkleid. Da ist es gut, wenn der Stoff halbwegs durchgefärbt ist wie bei meinem Liberty-Stoff, eine weiße Stoffrückseite würde sich nicht gut machen. Die Nähte habe ich übrigens alle französisch gearbeitet, auch in Gedanken an eventuelle Einblicke in das Innenleben des Kleides.

Ich habe das Kleid in den letzten warmen Tagen des Augusts häufig und gerne getragen. Genial ist wirklich das Tragegefühl des Stoffes. Ich mag ja die Libertys schon lange wegen den schönen Mustern, ein Kleid daraus hatte ich noch nie genäht. Aber es ist wirklich ein unvergleichliches Gefühl, diesen Stoff auf der Haut zu tragen.

Für den Herbst werde ich das Kleid wohl mit einem Unterkleid tragen, dann sind unverhoffte Einblicke auch nicht mehr das Problem.

Und die Stimme der Vernunft, die mir ja so vom Nähen des Kleides abgeraten hatte, wurde immer leiser, je weiter ich im Nähprozess fortschritt. Irgenwann hörte ich sie noch mal leise grummeln: „…ist ja doch sehr schön geworden“ … „kann man sicher im nächsten Jahr auch wieder anziehen“…

Also ich glaube, ich habe alles richtig gemacht! Und als nächstes nähe ich wirklich ganz vernünftig meine Herbst-Garderobe!

Dieses Kleid ist mein Beitrag zum September –Memademittwoch – die Linkparty zeigt viele, viele andere schöne Kleider!

31 Kommentare

  1. Ich kann Dich nur bestärken: Ja, Du hast alles richtig gemacht! Das Kleid ist wirklich ein Traum in dem Stoff und steht Dir wunderbar. Ich ärgere mich gerade ein wenig, dass ich der nörgelnden Vernunftstimme in mir recht gegeben habe, die auch meinte, dass es zu spät für ein Sommerkleid ist; aber vielleicht disponiere ich nochmals um… Dir einen schönen Abend. Viele, liebe Grüße, Manuela

    • Barbara sagt am 1. September 2020

      Liebe Manuela,
      danke für Deinen lieben (und so schnellen!) Kommentar! Ich habe bei diesem Kleid wieder mal die Erfahrung gemacht, daß es sich lohnt, der Lust an Nähen nachzugeben. Ich kenne auch das reine Vernunftnähen, und die Ergebnisse werden oft nicht so gut. Außerdem ist es doch unser Hobby, das Spaß machen soll! In diesem Sinn würde ich mich sehr freuen, Dich noch in einem neuen Spätsommerkleid zu sehen!
      Liebe Grüße, Barbara

  2. Oh, was für ein wunderschönes Kleid in dem tollen Stoff. Ich erinnere mich noch, wie ich völlig überwältigt durch die Abteilung bei Liberty gelaufen bin und mich überhaupt nicht entscheiden konnte, so viele Muster und Farben, einfach zuviel. Man sieht auf den Fotos förmlich den Spaß, den dir das Kleid bereitet! LG Anja

    • Barbara sagt am 2. September 2020

      Liebe Anja, das muß ja ein Traum sein bei Liberty in London! Zum Glück haben die Onlinehändler nicht ganz so viel Auswahl, sonst wäre ich sicher auch überfordert.
      Danke für Dein Lob und Deinen Kommentar!
      LG Barbara

  3. Sehr hübsch, der Schnitt ist toll! 🙂
    Wobei ich der Aussage, dass man solche Schnittmuster nicht groß anzupassen braucht, leider nicht zustimmen kann – bei mir (superschmale Schultern plus G-Cup) sitzen solche Oberteile leider furchtbar. Ich habe mehrere getestet, mit Anpassungen experimentiert und dann aufgegeben, vermutlich sind die einfach von Grund auf inkompatibel mit meiner Figur.

    • Barbara sagt am 2. September 2020

      Liebe Nria, vielen Dank! Ja, Du hast sicher recht, die Anpassung ist bei einer großen Oberweite wäre hier sicher sehr schwierig. Und das Wickelprinzip ist vernutlich auch nicht mit jeder Figur kompatibel, es ist halt schon wenig Verschluß bei einem Wickelkleid. Aber zum Glück kannst Du doch auf viele andere Schnittformen zurück greifen, die Dir hervorragend stehen!
      LG Barbara

  4. Der schöne Stoff und der tolle Schnitt ergeben zusammen ein wunderbares Kleid! Gut das du deinen Launen nachgegeben hast. Ich finde Jahreszeiten-Nähen sowieso nicht so wichtig, da meine Sachen eigentlich immer für mehr als eine Saison gedacht sind.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    • Barbara sagt am 2. September 2020

      Liebe Malou, danke! Sonst versuche ich ja schon , das zu nähen, was im Augenblick gebraucht wird. Aber dieser Schnitt war einfach zu schön!
      LG Barbara

  5. Das Kleid ist aber auch wirklich ein Träumchen, vor allem mit dem von dir gewählten Stoff.
    Der Kopf muss nicht immer die Oberhand haben, wenn es das Herz doch besser weiß, : ).
    Übrigens präsentiesrt du das Kleid ganz fabelhaft.
    LG von Susanne

    • Barbara sagt am 2. September 2020

      Liebe Susanne, vielen Dank für Deinen Kommentar und Dein Lob! Die Präsentation ergab sich, da ich das Kleid für eine Wanderung bei noch warmen Temperaturen angezogen hatte. Bei uns entstehen die besten Bilder einfach an der Natur!
      LG Barbara

  6. Wenn man sich mit so viel Lust und Freude ans Nähen setzt, kann das doch nur gut sein! Das Kleid ist wunderschön und steht dir fantastisch! Deine Stoffbeschreibung verlockt mich wirklich sehr, vielleicht brauche ich im nächsten Sommer doch auch ein Kleid aus diesem Stoff …
    Liebe Grüße von Doro

    • Barbara sagt am 2. September 2020

      Liebe Doro, da dieser Stoff ein absoluter Klassiker ist, gibt es ihn sicher auch noch im nächsten Jahr. Ja, ich glaube , Du brauchst auch ein Kleid aus diesem Stoff!
      LG und Danke,
      Barbara

  7. Ein herrliches Kleid! Und da du es nächstes Jahr noch genauso lieben wirst da der Stoff so wunderbar ist spricht doch gar nichts dagegen es auch noch zu nähen wenn der Sommer fast vorüber ist.
    Aus dem tollen Design habe ich vor Jahren ein Annadress genäht und ich trage es immer noch sehr gerne.
    Liebe Grüße
    Elke
    dein neuer Blog hat irgendwass gegen meine Internetadresse

    • Barbara sagt am 2. September 2020

      Liebe Elke, grade habe ich mir deinen Anna Dress betrachtet- wunderschön! Und das Muster gibt es ja in ganz vielen Farben, es wirkt immer wieder anders.
      Es tut mir leid, wenn mein Blog dich beim Kommentieren geärgert hat. Ich hatte vorhin auch bei einem anderen wordpress blog ähnliche Probleme, daß meine Adresse nicht akzeptiert wurde. Rätselhaft!
      Lieben Dank, daß du trotzdem kommentiert hast!
      Barbara

  8. Klar kannst Du dieses hübsche Kleid auch im nächsten Sommer (und noch länger) noch tragen. Wenn ich so spät im Sommer noch ein neues T-Shirt nähe, argumentiere ich auch so…
    Grüßle Bellana

    • Barbara sagt am 2. September 2020

      Liebe Bellana, ich hoffe ja auch noch in diesem Sommer auf schöne Spätsommertage, die Wetteraussichten sind ja gar nicht so schlecht, jedenfalls für den Süden Deutschlands…
      Liebe Grüße und Dank
      Barbara

  9. Ich knie schon wieder nieder… Den Stoff finde ich schon die ganze Zeit toll und hatte ihn schon ein paar mal im Einkaufkorb, aber dann doch wieder gelöscht… warum nur??? Mit diesem Kleid mutet die Kombi wirklich perfekt an!!! LG Sarah

    • Barbara sagt am 2. September 2020

      Liebe Sarah, der Stoff ist wirklich schön, und der würde Dir doch auch gut stehen! Aber du hast ja schon so schöne Sommerstoffe dieses Jahr gezeigt, Deine Stoff-Quellen sind anscheinend auch sehr gut!
      LG und Danke,
      Barbara

  10. Wirklich schön, dein Kleid, das dir ausnehmend gut steht! Ich drücke mal fest die Daumen, dass es noch ein paar warme Septembertage zum Ausführen deines Kleides gibt. Ich muss wirklich mal nach Liberty Stoffen Ausschau halten, hier in der Nähe hat leider kein Laden solche Stoffe. LG Christiane

    • Barbara sagt am 3. September 2020

      Liebe Christiane, danke! Die Liberty-Stoffe gibt es bei verschiedenen Online-Händlern, das ist eigentlich kein Problem. Und da die Qualität der Stoffe so gut ist, ist hier glaube ich das Bestellen nicht so problematisch.
      LG Barbara

  11. Wirklich ein Traumkleid – die Liberty-Stoffe kenn ich nicht, da muss ich unbedingt danach Ausschau halten. Wickelkleider sind erfahrungsgemäß nicht meines, da ist es gut zu wissen, dass Du – auch im vergleich zu anderen Wickelkleidern – damit ganz gut zurecht kommst,
    (Dein „neuer“ Blog ist sehr fein geworden!)
    Liebe Grüße
    Ines

    • Barbara sagt am 3. September 2020

      Liebe Ines, danke für Deinen Kommentar und Dein Lob! Die Liberty-Stoffe sind wirklich ein Traum, man kann sie übrigens auch für Patchwork-Projekte gut einsetzen, da hatte ich vor kurzem auf Insta eine Decke gesehen. Wickelkleider sind schon etwas speziell, das finde ich auch. Dieser Schnitt ist sicher einer der besseren Versionen.
      LG Barbara

  12. Ja, da hast du definitiv alles richtig gemacht. Der Stoff ist ja schon einfach ein Traum! Und ich finde er passt hervorragend zum Schnitt. Ein tolles Kleid, würde ich auch tragen 🙂
    Viele Grüße,
    Denise

    • Barbara sagt am 3. September 2020

      Liebe Denise, danke für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr, daß Dir mein Kleid auch gut gefällt!
      LG Barbara

  13. Das schöne an einem späten Sommerkleid ist, dass Du nächstes Jahr ein fast neues Kleid schon zu Sommerbeginn in Deinem Schrank finden wirst 😉
    Beides (Schnitt und Libertystoff) machen Lust, es Dir nachzumachen.
    Das Kleid ist wirklich schön und hat eine wunderbare Silhouette, gut, dass Du auf Deine Lust gehört hast!
    LG, Jule

    • Barbara sagt am 3. September 2020

      Liebe Jule, das ist ja ein tolles Argument, an das ich noch gar nicht gedacht habe…aber natürlich hast Du recht, im nächsten Frühsommer bin ich super angezogen, da ich dieses Kleid im Schrank habe!
      Liebe Grüße und Danke,
      Barbara

  14. Pff das Kleid kann man auch noch im Herbst anziehen, vor allem mit Unterkleid finde ich! Ich hatte auch schon ein unvernünftiges Auge auf den Schnitt geworfen und ihn dann erstmal verworfen, jetzt wanke ich wieder, deine Version ist wirklich toll geworden! Der Stoff passt auch wunderbar und ich finde es sehr interessant dass du Bratsche spielst!
    Liebe Grüße
    Katharina

    • Barbara sagt am 3. September 2020

      Liebe Katharina, ich bin Hobby-Bratschistin, neben dem Nähen ist das Musizieren das, was meine Freizeit ausfüllt. Wobei ich glaube, daß ich im Augenblick besser nähe als Bratsche spiele, weil ich so wenig zum Üben komme. Das Nähen ist da irgendwie weniger sensibel.
      Liebe Grüße und Danke nach Schweden!
      Barbara

  15. Da bleibt nicht viel mehr zu sagen als: Ja, du hast alles richtig gemacht 🙂 Das Kleid ist ein Traum und du beschreibst die Vorzüge des Schnittes so genau, dass ich gerade Lust habe ebenfalls eins aus so einem Traumstoff zu nähen. Der Schnitt ist schonmal für nächstes Jahr vorgemerkt! Vielen Dank für die Inspiration!
    LG Jenny

    • Barbara sagt am 6. September 2020

      Liebe Jenny, danke! Da freue ich mich jetzt schon darauf, Dich im nächsten Jahr im Elodie-Kleid zu sehen!
      LG Barbara

Ein Blog lebt von der Interaktion- ich freue mich sehr über Kommentare und werde versuchen, sie zeitnah zu beantworten!