Kleid Rock

Fibremood Norma als Fake-Kleid

Kommentare 41

Die Norma-Bluse  ist vermutlich das meistgenähte Schnittmuster aus der aktuellen FibreMood, so jedenfalls mein Eindruck aus den einschlägigen sozialen Medien. Der Schnitt ist aber auch wirklich geschickt gemacht: er vereint diese trendigen „Statement Ärmel“ mit einem Blusenschnitt, der klassisch genug ist, um auch die eher konservativen Näherinnen wie mich anzusprechen.

Die Länge der Bluse ist eher eine Kürze, sie ist taillenlang, aber grade so, daß der Bauch bedeckt ist. Zu Jeans (hier eine Ginger von Closetcase) finde ich sie ideal. Die Dreiviertelärmel schliessen mit einem Stoffbündchen ab. Das trägt sich besser als die Lösung mit dem Gummiband, finde ich. Eine Jacke sollte man aber besser nicht über der Bluse tragen, denn dann rutscht die ganze Ärmelpracht natürlich nach oben und muß dann mühsam wieder runter gezuppelt werden.

Aber jetzt kommt ja der Sommer, da braucht man hoffentlich nicht mehr so oft eine Jacke über der Bluse! Viel mehr kann man über den Schnitt nicht erzählen: es ist ein ganz simpler Oberteilschnitt ohne Abnäher, die Ausschnittkanten sind mit einem Beleg versäubert.

Der Stoff ist, wie man unschwer erkennt, einLibertystoff. Ich habe meine Quelle verlinkt, aber es gibt die schönen Libertys mittlerweile auch bei erfreulich vielen Onlineshops im deutschsprachigen Raum. Es sind aber auch zu schöne Stoffe, und die Verarbeitung ein Traum.

Ich hatte reichlich bestellt von dem Stoff, da er mal ursprünglich für ein Kleid gedacht war, und so hatte ich nach dem Fertigstellen der Bluse noch einiges an Stoff über  (die obligatorischen Mund-Nase-Masken waren da auch schon genäht).  

Also wurde noch ein Rock geplant, den ich dann möglichst mit dem Blüschen zusammen tragen würde, sozusagen als Fake-Kleid.

Meine Wahl fiel auf den Crescent-Rock von Sewaholic. Crescent hat einen interessanten Rockbund, der aus verschiedenen Teilen zusammengesetzt wird und in der Mitte einee Spitze formt. Der Rock ist etwas eingekraust- gerade soviel, daß die Weite zum Gehen und Radfahren ausreicht.

Mit dem Indie-Label Sewaholic verbindet mich eine etwas nostalgische Zuneigung, da die Sewaholic Schnitte die ersten englischsprachigen Schnitte waren, die ich zu Beginn meiner Nähkarriere genäht hatte. Ich war damals sofort fasziniert von den durchdachten und technisch fundierten Anleitungen und Schnitten, ich glaube, meine Vorliebe für Schnitte aus dem englischsprachigen Raum kommt noch aus dieser Zeit. Den Crescent-Rock hatte ich schon zweimal genäht. Bei der ersten Version war mir die Anpassung des Bundes nicht gelungen, den zweiten trage ich aber immer noch gerne und viel. Der Rock sitzt in der Taille, und so konnte ich mir die Kombination mit dem kurzen Blüschen gut vorstellen.

Ich habe meinen Rock gefüttert, auch meine früheren Versionen haben ein Rockfutter. Ich mag gefütterte Röcke meistens lieber, wobei es dann für den Sommer natürlich nicht das übliche Polyflutschfutter sein darf, das ist unerträglich bei Hitze.

In diesem Fall fand ich einen zarten Baumwollbatist im Stoffvorrat, der war als Futter gut geeignet.

Kombiniert habe ich den Rock hier mit einem T-Shirt nach meinem aktuellem Lieblings-Shirt-Schnitt, dem StUnions-Tee von Hey June Handmade. Meine Vorlieben für Shirtschnitte wechseln immer wieder mal, im Augenblick ist dies mein Lieblinsschnitt. Es ist eher weit geschnitten und damit für die weichen Jerseys aus Tencel oder anderen Regeneratfasern, die es ja jetzt so wunderschön gibt, bestens geeignet. In diesem Fall ist der Jersey eine Mischung aus Baumwolle und Tencel- trägt sich wunderbar und ist schon mein zweites aus dieser Stoffqualität.

Und nicht nur die Wildrosen haben freundlicherweise farblich passend geblüht, sonder auch mein Blackwood Cardigan passte zufällig ganz gut dazu!

Jetzt aber zum grande finale, der Kombination von Rock und Bluse. Ich war mir dann ja irgendwann doch unsicher, ob ich das wirklich zusammen anziehen sollte. Vielleicht doch ein bisschen zuviel rosa Rosen auf einmal? 

Aber ich finde, die beiden Schnitte passen wirklich ganz gut zusammen, und schliesslich gibt es ja Gelegenheiten, da können es nicht genug Rosen sein. So auch an meinem Geburtstagsabend, den wir zu zweit im Garten gefeiert haben. Und auch meine Kartoffelrose blüht dieses Jahr so schön wie noch nie!

Man könnte natürlich die Norma-Bluse auch völlig unproblematisch als richtiges Kleid nähen, da gibt es auf Instagram  schon viele Beispiel. Die meisten nähen einfach ein eingekraustes Rechteck an, eventuell noch eine weitere Rüsche, und dann ergibt das einen schönen Kleiderschnitt. Sowas habe ich mir auch noch vorgenommen, jetzt gibt es aber erst mal eine Runde Memademittwoch mit sicher vielen, vielen anderen Inspirationen für Sommerkleider!

41 Kommentare

  1. rosa Sujuti sagt am 3. Juni 2020

    Deine Zusammenstellung finde ich genial; als Set getragen ergibt es einen richtig modernen Look und der Libertystoff bildet einen schönen Kontrast dazu.
    Natürlich sind die Teile auch einzeln schön kombinierbar, aber die Stärke liegt für mich darin, die beiden Teile zusammen zu tragen.
    Nachträglich Glückwunsch zum Geburtstag und lG von Susanne

    • Barbara sagt am 3. Juni 2020

      Liebe Susanne, danke für Deinen Kommentar und die Geburtstags-Glückwünsche! Tatsächlich habe ich die beiden Teile bisher meistens getrennt getragen, aber mir gefällt das Fake-Kleid auch sehr gut.
      LG Barbara

  2. Nordendstück sagt am 3. Juni 2020

    Gefällt mir sehr gut, am schönsten finde ich die Kombination mit dem Cardigan, die Bluse alleine ist auch sehr schick, ja, die Statement Ärmel, irgendwie kommt man nicht mehr dran vorbei und denkt nicht daran, dass sie nicht unter Jacken passen, ich liebe Liberty Stoffe, aber mich überfordert die Auswahl und da sie so teuer sind, kann man auch nicht gleich alles kaufen, aber lieber analog als digital. Viele Grüße, anja

    • Barbara sagt am 3. Juni 2020

      Liebe Anja, danke für Deinen Kommentar und Dein Lob! Leider weiß ich keine Quelle hier in der Gegend, wo ich Liberty-Stoffe analog kaufen könnte, die Frankfurter Stoffgeschäfte führen sowas doch nicht, oder? Bestellen finde ich grade bei den Libertys völlig unproblematisch, da die Qualität so hoch ist und die Farben immer schön…ist fast egal, welchen man sich aussucht!
      LG Barbara

  3. Nähzimmerplaudereien sagt am 3. Juni 2020

    Liebe Barbara,
    ich mag Deine Kombinationen immer sehr! Und jetzt dieses Bluse mit dem Rock aus diesem wunderbaren Stoff (der Dich auf den Bildern so richtig zum Strahlen bringt) – ein Traum! Und manchmal darf es eben ein komplettes Outfit mit Rosen sein.
    Nachträglich herzliche Geburtstagsglückwünsche!
    Liebe Grüße
    Ines

    • Barbara sagt am 3. Juni 2020

      Liebe Ines, danke für Deinen lieben Kommentar und Deine Geburtstagsglückwünsche!
      Ich mag diesen Stoff ja auch so gern, und Rosen sowieso.
      LG Barbara

  4. Monika sagt am 3. Juni 2020

    Eine schöne Kombi und ich finde das Muster ist auch nicht zu wild für ein Kleid und zu rosa gibt es gar nicht!
    LG Monika

    • Barbara sagt am 3. Juni 2020

      Liebe Monika, vielen Dank für Deinen Kommentar und Dein Lob! Ich trage rosa schon gerne, grade im Sommer..Du bestärkst mich in meiner Vorliebe!
      LG Barbara

  5. garnkistlein sagt am 3. Juni 2020

    Diese Kombination passt ja wieder sehr gut zu Dir. Zusammen und getrennt getragen hast Du ja unendlich viele Möglichkeiten. Das sieht man inzwischen ja häufiger, da muss ich auch mal daran denken, ein Kleid auch getrennt tragen zu können. So hängen die Kleider oft viel zu lang im Schrank rum, statt auch mal als Rock oder Bluse getragen zu werden. Gefällt mir gut.
    LG vom Garnkistlein

    • Barbara sagt am 3. Juni 2020

      Ja, das war auch der Grund, warum ich hier lieber getrennte Teile wollte…ich mache oft die Erfahrung, daß ich im Alltag lieber Rock und Oberteil trage als ein Kleid. Außderdem finde ich es einfacher mit dem Waschen, denn das Oberteil muss man ja öfter waschen als so einen Rock, grade im Sommer, wenn man geschwitzt hat.
      LG und Dank,
      Barbara

  6. Freu-Zeit sagt am 3. Juni 2020

    Dein Zweiteiler steht dir fabelhaft, sowohl gemeinsam als auch mit anderen Kombipartnern! Und diese Farben lassen dich richtig strahlen …
    Liebe Grüße von Doro

  7. Epilele-Unikat.de sagt am 3. Juni 2020

    Liebe Barbara, ein schönes Outfit um den Geburtstag zu feiern. Die allerbesten Glückwünsche hier auch von mir. Libertystoffe sind schon etwas besonderes finde ich. Auch ich mag sie sehr und bin immer wieder von diesem Material begeistert.
    Zur Jeans finde ich die Bluse auch sehr gelungen. Rock und Bluse sind als Kleid sehr schön aber auch einzeln eine super Kombination mit anderen Farben.
    Liebe Grüße Elisabeth

    • Barbara sagt am 3. Juni 2020

      Liebe Elisabeth, danke für Deine Geburtstagsglückwünsche! Ich war über die gute KOmbinationsmöglichkeit der Bluse mit der Ginger-Jeans ganz überrascht, das war gar nicht geplant, aber mittlerweile ist das meine liebste Kombination!
      LG Barbara

  8. Teetrinker Zuhause sagt am 3. Juni 2020

    Liebe Barbara, ich konnte dein Outfit ja schon auf Instagram bewundern, es gefällt mir sehr gut und steht dir ausgezeichnet!

    LG, Heike

  9. Bellana sagt am 3. Juni 2020

    Da schließe ich mich gerne den Gratulanten an. Solche 'Zweiteiler' machen zwar mehr Arbeit als gleich ein Kleid zu nähen, aber wie man an Deinen Bildern gut sehen kann, gibt es so viele schöne Kombinationsmöglichkeiten sowohl mit der Bluse als auch mit dem Rock.
    Grüßle Bellana

    • Barbara sagt am 3. Juni 2020

      Liebe Bellana, danke für die Geburtstagswünsche! So viel mehr Arbeit ist ein Zweiteiler nicht, und die Einsatzmöglichkeiten sind wirklich viel größer. Vor allem die Bluse habe ich schon sehr viel getragen.
      LG Barbara

  10. Fröbelina sagt am 3. Juni 2020

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich! Ein sehr schönes Geburtstags'kleid'! Ich finde den Stoff superschön ob jetzt einzeln oder als Kleid. Mit Sewaholic habe ich auch begonnen, schade dass das Label verkauft wurde. Mir gefällt auch die Innenverarbeitung deines Rocks sehr, so schön sauber!
    Liebe Grüße
    Katharina

    • Barbara sagt am 4. Juni 2020

      Liebe Katharina, danke für Glückwünsche und Kommentar! Die Innenverarbeitung von einem Rock finde ich auch immer sehr wichtig- sieht zwar keiner ausser mir, aber ich freue mich immer wieder daran!
      LG Barbara

  11. Sandra sagt am 3. Juni 2020

    Liebe Barbara,

    erst einmal alles Gute nachträglich zu Deinem Geburtstag 🙂
    Dein Fake- Kleid ist sehr gelungen, es sieht super aus und beides ist einzeln zu tragen… und nein, es ist nicht zu viel ROSA.

    LG
    Sandra

    • Barbara sagt am 4. Juni 2020

      Liebe Sandra, danke für Dein Lob und die Glückwünsche! Und wahrscheinlich kann es manchmal nicht genug rosa sein:-))
      LG Barbara

  12. Schön, dass es hier nach dem "Intro" auf Instagram eine ausführliche Beschreibung und viele schöne Fotos gibt. Ich habe gerade sehr gerne hier gelesen, zumal ich bei der Norma-Bluse noch hin und her gerissen bin. Sie gefällt mir schon, auch die vielen Nähbeispiele und trotzdem weiß ich nicht, ob die weiten Ärmel was für mich sind. Deine Fotos sprechen fürs Nähen, was natürlich auch an dem zauberschönen Stoff liegt. Die Kombi mit dem Rock ist fein aber mein Highlight ist das Outfit Rock – Shirt – Cardigan. So wunderbar harmonisch, zum Dahinschmelzen!
    Liebe Grüße von Ina

    • Barbara sagt am 4. Juni 2020

      Liebe Ina, tatsächlich trage ich die Bluse öfter als den Rock, und dann meistens mit Jeans kombiniert. Natürlich wäre dieser Schnitt auch was für Dich- die Ärmel sind nicht so weit wie bei anderen ähnlichen Schnitten, das ist alles sehr gemäßigt, ich kann mir die Bluse gut an Dir vorstellen!
      LG und Danke,
      Barbara

  13. Huegelring sagt am 4. Juni 2020

    Eine sehr schöne Bluse und sowohl mit passendem Rock als auch mit der Jeans gut kombiniert. LG Julia

    • Barbara sagt am 4. Juni 2020

      Liebe Julia, lieben Dank für Deinen Kommentar! ich finde auch die verschiedenen Kombinationen so praktisch bei meinem Ensemble!
      LG Barbara

  14. Anne von beswingtes Allerlei sagt am 4. Juni 2020

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich 🙂

    Ich kann mit den Vorrednerinnen nur anschließen: sowohl als Set als auch einzeln sind beide Teile sehr hübsch geworden, wobei ich jedes für sich fast noch etwas aufregender finde. Ich mag die Statementärmel besonders gern – luftig und trotzdem angezogen. Und auch die Kombination mit Shirt und Cardigan ist wunderschön!

    Damit wirst Du hervorragend durch den Sommer kommen! 🙂

    Liebe Grüße, Anne

    • Barbara sagt am 4. Juni 2020

      Oh danke, liebe Anne, Dein Lob ehrt mich sehr, vielen Dank! Und sicher werde ich in diesem Sommer beide Teile viel tragen!
      LG Barbara

  15. gabi@madewithbluemchen.at sagt am 4. Juni 2020

    Ach was: Dir steht Rosa doch, die Kombination der beiden Teile ist einfach hübsch, aber noch besser finde ich, wie sie sich nahtlos in Deine Garderobe fügen und so vielseitig zu kombinieren sind! (Auch von mir Glückwünsche!) Liebe Grüße, Gabi

    • Barbara sagt am 4. Juni 2020

      Liebe Gabi, danke für die Glückwünsche und für Dein Lob! ich finde es bei neu genähten Sachen auch immer spannend, welche Kombipartner sich in meiner Garderobe finden, und freue mich, wenn es gut paßt!
      LG Barbara

  16. Twill & Heftstich sagt am 4. Juni 2020

    Alles Liebe nachträglich zu Deinem Geburtstag. Diese Nostalgie teile ich: mit Sewaholic habe ich meinen ersten Mantel genäht. Schade, dass es das Label nicht mehr gibt. Fake Kleid ist eine super Idee! Die Schnitte funktionieren zusammen wirklich als Kleid und bei Bedarf kannst Du die Teile auch einzeln tragen. Schön und praktisch zugleich! Liebe Grüße Manuela

    • Barbara sagt am 4. Juni 2020

      Liebe Manuela, danke für Deine Glückwünsche! Und wirklich interessant, wieviele Bloggerinnen von Sewaholic so nachhaltig beeinflußt wurden. Ich finde es auch schade, daß es das Label nicht mehr git. Eine Weile bin ich noch der ehemaligen Inhaberin auf Instagram gefolgt, jetzt geht das aber auch nicht mehr…schade, aber sie hatte sicher ihre Gründe
      LG Barbara

  17. Malou sagt am 5. Juni 2020

    Die Teile sind einzeln und gemeinsam wunderschön. Ich musste gerade ein wenig schmunzeln – meine ersten Indie-Schnitte waren auch von Sewaholic (das Cambie-Dress)und ich mag sie immer noch sehr gern.
    Alles Gute nachträglich und ganz herzliche Grüße,
    Malou

    • Barbara sagt am 6. Juni 2020

      Liebe Malou, vielen Dank für die Glückwünsche und Dein Lob! Das Cambiedress hatte ich auch mal genäht, leider ist mir die Anpassung des Oberteiles damals nicht gut gelungen. Aber der Schnitt ist toll, den müßte ich direkt mal wieder rausholen!
      Liebe Grüße, Barbara

  18. Stefanie sagt am 5. Juni 2020

    Liebe Barbara,
    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag nachträglich! Liberty Stoffe sind wirklich ein Traum, und wenn sie nicht so unbezahlbar wären, würde ich auch damit nähen. Ich habe ein kleines Stück für eine Bluse im Schrank, die will ich diesen Sommer endlich nähen, mher habe ich mir noch nicht geleistet.
    Als Fake-Kleid finde ich Deine Kombination sehr, sehr schön. Bei der Norma (scheint ein ungeheuer beliebter Name für Schnitte zu sein, Ottobre brachte im letzten Jahr eine Bluse und vor 5 Jahren einen Rock unter diesem Namen raus!), also bei der Norma zur Jeans bin ich ein bisschen unsicher. Mir fehlt da ein bischen optisches Gegengewicht zu den Ärmeln. Die sind schon ganz schön 80er, nicht unbedingt meine Lieblingsperiode. Die Kombination Shirt-Rock-Cardigan finde ich sehr schön, und Rosen kann man doch nie genug haben, oder?
    Viele Liebe Grüße, Stefanie

    • Barbara sagt am 6. Juni 2020

      Liebe Stefanie, danke! Ja, an einen Normarock erinnere ich mich auch…aber bei der Vielzahl an Schnitten, die immer wieder auf den Markt kommen, gibt es zwangsläufig Überschneidungen bei der Namensgebung!
      Liebe Grüße, Barbara

  19. Heibchenweise sagt am 5. Juni 2020

    Ein toller Stoff, wahrlich! So schöne Farben… 😉 Ich finde besonders den Rock mit seinem zarten Futter genial und die Kombi mit Shirt und Cardigan, ganz bezaubernd! Aber als "Kleid" funktioniert es definitif auch!!! Ich hardere noch mit so weiten Ärmeln, obwohl mich ein Kleid aus der aktuellen Burda schon anlacht, was ähnlich weite Ärmel hat… Bei dir schaut es sehr gut aus! LG Sarah

    • Barbara sagt am 6. Juni 2020

      Liebe Sarah, danke! So "schlimm" sind die weiten Ärmel bei diesem Schnitt nicht, ich finde sie eher gemäßigt. Und Dir würde diese Ärmelform mit Sicherheit auch gut stehen!
      LG Barbara

Ein Blog lebt von der Interaktion- ich freue mich sehr über Kommentare und werde versuchen, sie zeitnah zu beantworten!